IBF Innovative Bio Fibre Corporation AG

Home Home english Feedback Search

 

 

 

Bereiche

Ganzheitliches Versorgungsmanagement mit nachwachsenden Faser-Rohstoffen für zukunftsorientierten Industriepartner.


Kontaktinformation

IBF Innovative Bio Fibre Corporation AG

Postadresse         

Industriestrasse 15 - CH - 9015 St. Gallen / Switzerland

Telefon / Fax

+41 (0)71 313 70 10 - +41 (0)71 313 70 19

E-Mail

welcome@ibf-ag.ch

Lageplan

Lageplan

Ihre Ansprechpartner

VR-Präsidium

Marianne Bauhofer

                 

Finanzen

Daniel Bühler

Geschäftsleitung

Till Grether

 

Administration

Christine Bertsch
     

Forschung und Entwicklung   

Till Grether

 


Unser Unternehmensziel

  • Kundenorientierte Faserproduktion beginnt bei uns mit nachhaltiger Anbauplanung auf dem Feld des Bauern im Produktionsland.

  • Entscheidende Wettbewerbsvorteile verschaffen wir Ihrem Unternehmen auch durch die Umnutzung bestehender Verarbeitungskapazitäten.

  • Unser erprobtes Logistiksystem berücksichtigt klimatische, politische und saisonale Versorgungsrisiken.

  • Der Einsatz von IBF-Pflanzenfasern verhilft Ihnen zu innovativen, nachhaltigen und normierbaren Produktionssystemen respektive Produkten.

  • Wir bieten Ihnen nebst dem Rohstoff auch die notwendige Entwicklungskompetenz und praxisorientiertes Know-how.


Organisationsprofil

Die, in der Schweiz ansässige IBF AG ist auf die Bereitstellung von Pflanzenfasern und Know-How für technische Applikationen spezialisiert. Die Tätigkeitsbereiche der IBF AG sind im übertragenden Sinne mit denen der traditionellen Grundstoffindustrie  -  Rohstoffgewinnung  -  Rohstoffveredelung  -  Rohstofflieferung zu vergleichen. Im Unterschied zum weltweiten Abbau zunehmend knapper werdender Ressourcen produziert die IBF AG ihre pflanzlichen Rohstoffe mit schnell nachwachsenden Faserpflanzen wie Kenaf, Jute, Sisal und Ramie kontinuierlich neu. In Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, Asien, Afrika und Südamerika wurden umfassende Konzepte entwickelt und verwirklicht, so dass heute ein vollständiges Versorgungs- und Betriebsmanagement angeboten werden kann.

Steigende Entsorgungskosten, gesetzliche Neuregelungen zur Produktrücknahme, das sich etablierende Umweltbewusstsein der Verbraucher, usw. verstärkten in zunehmenden Masse die Nachfrage nach neuen, umweltverträglichen Werkstoffen. Vor allem in den F & E-Abteilungen grosser Konzerne aus den Bereichen Automobil-, Dämmstoff-, Reiblager- , Möbel-, und Kunststoffindustrie arbeiten die Entwicklungsingenieure mit Hochdruck an der Integration nachwachsender Fasern in kommende Werkstoff- und Produktgenerationen. IBF-Faserprodukte werden bereits bei der Fertigung von Kfz-Innenverkleidungen, bei faserverstärkten Spritzgussteilen und Compositprodukten eingesetzt. Trotz der beachtlichen Menge an Pflanzenfasern, die schon heute in der Automobil- und Dämmstoffindustrie Einsatz finden, bleiben noch weit reichende Potenziale ungenutzt. Aus diesem Grund beschränkt die IBF AG ihre Aktivitäten nicht nur auf den Bereich Rohstoffversorgung, sondern beteiligt sich aktiv an der Entwicklung und Umsetzung neuer Fertigungstechnologien. Die partnerschaftliche Verwirklichung innovativer Produktlinien sowie die erfolgreiche Positionierung der neuen Produkte im Markt sichert den unternehmerischen Erfolg der IBF AG und ihrer Kunden gleichermassen.

Als Selbstanbauer mit entsprechender Infrastruktur in den klassischen Anbauregionen für Naturfasern, Indien und Bangladesh, unterhalten wir ein verlässliches Netzwerk mit eigenen Mitarbeitern, die vor Ort sicherstellen, dass die hohen Qualitätsansprüche unserer Kunden aus der Industrie befriedigt werden. Die Kontinuität der Versorgung wird durch unsere Warehousingkontrakte in Kolkatta gestützt über die wir nebst der nationalen Logistik auch die Exportadministration erledigen. Die eigene Qualitätssicherung wird durch die SGS überprüft.

Die Preise unserer Produkte stehen in starker Abhängigkeit von der benötigen Menge und der gewünschten Applikation und werden daher mit jedem Kunden individuell festgelegt.

Unsere eigene Kompetenz wird durch enge Kooperationen mit universitären Instituten und Partnern im In- und Ausland, deren Spezialisten und Labors uns für Entwicklungen und Prüfungen zur Verfügung stehen, sowie unsere Mitgliedschaften bei der IHK (Industrie- und Handelskammer) und der OSEC effizient ergänzt. Unser Netzwerk wird auch durch Experteneinsätze für und mit dem SECO sowie diversen Cleaner Production Centers gestärkt.

 

IBF - Faserrohstoffe wachsen weltweit in sorgfältig ausgesuchten Anbauregionen. Die Produktion technischer Industriefasern aus nachwachsenden Faserpflanzen beginnt für die IBF nicht erst bei der Faseraufbereitung, sondern bereits auf dem Feld. Die bevorzugte Verwendung lokaler Sorten, die Einhaltung bewährter Fruchtfolgen, der Verzicht auf chemischen Pflanzenschutz sind fundamentale Grundsätze im Firmenkonzept der IBF. Durch die vergleichsweise hohe Bezahlung in Devisen ihrer Anbaupartner vor Ort wird ein hoher Motivationsgrad erreicht, der sich nachhaltig positiv auf die Faserqualitäten auswirkt und zudem eine hohe Versorgungssicherheit garantiert. Eine herausragende Stellung hinsichtlich der sicheren Belieferung der Faser verarbeitenden Industrie mit qualitativ homogenen Faser-Rohstoffen nimmt das Versorgungs- und Logistiksystem der IBF AG ein. Nach diesem System werden Kunden vornehmlich mit Fasern aus einem Anbaugebiet versorgt, so dass durch Minimierung sämtlicher anbautechnischer Faktoren wie Klima, Boden oder Sorte die Variation innerhalb der Qualität auf ein Mindestmass reduziert wird. Darüber hinaus verteilen sich die Anbaugebiete der IBF AG über mehrere Länder und Kontinente, um ggf. auch bei nicht vorhersehbaren Ereignissen (z.B.: Naturkatastrophen, politische Unruhen) eine konstante und sichere Rohstoffversorgung zu gewährleisten.


[Home] [Bereiche] [Top]
Stand: 11.08.05